Jahrbücher der GGB

Die Jahrbücher der GGB erscheinen jährlich. In Fachbeiträgen wird die Geschichte des Brauwesens aufbereitet. Abhandlungen berichten über die Historie einzelner Brauereien oder Mälzereien, über die Grundlagen des Reinheitsgebotes ebenso wie über die Entstehung von Biersorten oder Flaschentypen. Aufsätze beschäftigen sich mit der Alkoholfrage und der Entwicklung der Bierindustrie vor dem Hintergrund gesamtwirtschaftlicher Tendenzen.

Zur Auflockerung gehören aber auch Anekdoten und Karikaturen rund ums Bier dazu. Die Veröffentlichungen dokumentieren die vielfältigen Kontakte der Gesellschaft zu Historikern und historisch interessierten Persönlichkeiten weltweit. Damit ist das Jahrbuch der GGB ein wichtiger
Beitrag zur Aufbereitung der Historie einer Industrie- und Handwerksbranche, aber auch der Tätigkeitsbericht eines lebendigen Vereins.

Hier eine Liste der noch lieferbaren Jahrbüchern z.T. auch mit Inhaltverzeichnis


Das aktuelle Jahrbuch  

Das Jahrbuch 2014 der Gesellschaft für Geschichte des Brauwesens ist im September 2014 zur Mitgliederversammlung der GGB erschienen.
Es bietet wieder eine spannende Mischung brauhistorischer Studien und Kurzmitteilungen.

GGB Jahrbuch 2014
354 Seiten, zahlreiche Abbildungen,
Paperback. ISSN 1860-8922,
Preis: 15,00 Euro

 

Inhalt:
   
-  Das Wirken von Franz Schönfeld für die Obergärige Bierbrauerei
- Vor dreiundsiebzig Jahren und einem Kondratieff(7) - Zur deutschen Braubranche 1941
- Eine cerevisiologische Mittelmeerkreuzfahrt vor einhundert Jahren: Von Málaga bis Constantinopel - Teil 2 von Genua bi Venedig
- "Thatsächlich ein grosses Feld für lohnende Thätigkeit" - Die Geschichte der Bank für Brau-Industrie
- Die Geschichte der Brauereien Friedländer und Pringsheim in Oppeln
- Die Nürnberger Brauereien im III.Reich in der Zeit von 1933 bis 1945
- Betrachtungen zu einer dreihundert Jahre alten,  
braugeschichtlichen Kostbarkeit aus den Franckeschen Stiftungen zu Halle
- Bier, Boom und Industrialisierung - Einige Beobachtungen zu Geschichte der Brauereien in Hessen zwischen 1871 und 1914
- "Der Held im Schaumgelock" -
Betrachtungen zu 400 Jahre Maibock


Außerdem: Besprechungen / Eingegangene Literatur / Jahresbericht, Satzung und Mitgliederverzeichnis der GGB


Die Gesellschaft für Geschichte des Brauwesens e.V. (GGB) mit Sitz in Berlin wurde 1913 gegründet. Zweck des Vereins sind das Studium und die Dokumentation der Geschichte des Brauwesens.

 

 

Als Vereinsjahrbuch fehlt natürlich auch nicht der Bericht von der Jahresversammlung der Gesellschaft für Geschichte des Brauwesens e. V. Buchbesprechungen und Informationen zu den in der Schultze-Berndt-Bibliothek eingegangenen Titeln und Archivalien runden das Jahrbuch ab. Vielleicht haben Sie ja Lust bekommen, nicht nur zur Lektüre, sondern auch daran im nächsten Jahrbuch mit einem eigenen Beitrag vertreten zu sein?